Herzlich willkommen in unserer Kita Groẞ Luja.

»Das Mitfühlen mit allen Geschöpfen ist es, was den Menschen erst wirklich zum Menschen macht.« Albert Schweitzer

Unsere Kita Groß Luja liegt mitten im Spremberger Ortsteil Groß Luja zwischen Feldern und Wiesen, nebenan die Dorfkirche und der Groß Lujaer Wald. Die Kinder in unserer Betreuung wachsen naturverbunden, traditionsreich und mit zeitgemäßen pädagogischen Konzepten auf.

Familiäre Atmosphäre und positive Grundstimmung

Unsere Größe ist unsere Stärke: Vier Erziehungsfachkräfte betreuen in der Regel nicht mehr als 25 Kinder zwischen 0 bis 6 Jahren – damit bieten wir nahezu den Betreuungsschlüssel einer Tagesmutter. Die Gruppen nennen wir liebevoll Pfiffikus-Gruppe mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren und Schlauberger-Gruppe mit den Kindern zwischen 4 bis 6 Jahren. Jeder Gruppe bieten wir auf ihr Alter und ihren Entwicklungsstand zugeschnittene Aktivitäten.

Die Betreuung ist grundsätzlich in der Zeit von 06.15 Uhr bis 16.15 Uhr gewährleistet. Bei Bedarf sind nach Absprache auch andere Zeiten möglich.

Unsere Kita ist ein Holzhaus.

Umweltbildung und Naturerhaltung sind zentrale Werte unseres Kita-Konzepts. Der Nachhaltigkeits-Gedanke beginnt bei der eigenen Ausstattung: Die Kita ist ein CO2-neutrales modernes Holzhaus, das den Kindern und Mitarbeitenden ökologisch gesundes spielen, lernen und arbeiten ermöglicht. Die Vollholzwände sind ein guter Wärmespeicher und Feuchtigkeitsregulierer. Obendrein sorgen sie für eine angenehme Akustik in den Räumen.

Wir leben Gemeinschaft.

Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“ heißt ein bekanntes afrikanisches Sprichwort. Die Kitagemeinschaft lebt und liebt eine enge Verbindung mit den Dorfbewohnerinnen und -bewohnern. Bei unseren täglichen Ausflügen durch Groß Luja sagen wir nur allzu gerne „Hallo, wie geht’s?“. Dass wir uns im Dorfleben engagieren, ist selbstverständlich – ob bei einem Auftritt in der Kirche oder gemeinsamen Sozialprojekten. Die Kinder lernen, dass sie in einer Gemeinschaft leben – was stärkt und wohltut. Bei regelmäßigen Festen ist unsere Kita ein sozialer und kultureller Treffpunkt für alle Generationen.

Unser pädagogischer Ansatz: aufwachsen mit Werten

Unser pädagogisches Konzept folgt dem Situationsansatz: Das heißt, die Kinder lernen unmittelbar in den Lebenssituationen. Die Erziehungsfachkräfte erkennen Schlüsselmomente im Alltag der Kinder, begleiten sie, geben Impulse und leiten sie an. Zudem schöpfen wir aus Ansätzen aus der Montessori-Pädagogik wie dem Grundsatz: „Hilf mir, es selbst zu tun.“  Das Ziel ist, dass die Kinder eigenständig werden, sich als selbstwirksam erleben und einen guten gesunden Selbstwert entwickeln. Wir fördern ihre sozialen Kompetenzen und ein friedliches, empathisches Miteinander.

Das ist uns wichtig:

Die Kita Groß Luja liegt in Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg e.V. Unsere Philosophie und Haltung entspringt der Ethik des Friedensnobelpreisträgers, Mediziner und Philosophen Dr. Albert Schweitzers – ein Name, der für Nächstenliebe und Menschlichkeit steht. Zeitlebens hat sich Albert Schweitzer für Schwache und Hilfsbedürftige eingesetzt. Wir fühlen uns seinem Ideal verpflichtet, Menschen in Not zu unterstützen. Seine Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben“ spiegelt sich in unserer Herangehensweise, unseren pädagogischen Konzepten und Angeboten wider; sie dient als moralische Richtschnur für Entscheidungen.

Was diese Ethik beinhaltet, drückt Schweitzer selbst so aus: „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“ Wer sich dies klar mache, könne nichts anders, als anderes Leben zu respektieren und ihm mit Ehrfurcht zu begegnen. Er sieht den Mensch als Wesen, das mit allem verbunden ist. Unser Denken soll ein Gegenpol zu Eigensucht und Benachteiligung bilden sowie unser Handeln am Wohl der Gemeinschaft und Umwelt ausgerichtet sein

Die Kita ist mit vielen eingerichteten Lerninseln ausgestattet, in denen Kinder die Welt entdecken und ihre Fähigkeiten erproben können. Mit altersgerechten Lernangeboten entwickeln sie Freude und Neugier an Bildung. Die Themen unserer kleinen Forschungswerkstätten sind:

  • ABC-Straße
  • Zahlentreff
  • Musikantenplatz
  • Kreativwerkstatt
  • Forscherlabor
  • Baustelle
  • Computerplatz
  • Lilalu-Rollenspielraum
  • Leseecke
  • Entspannungsinsel
  • Sportraum
  • multikulturelle Insel „Kleiner Globus“

Begleitend dazu bereitet das Kitateam regelmäßig Projektwochen zu verschiedenen Themen vor.

Wir servieren selbst gekochte Mahlzeiten, die täglich frisch in der benachbarten Kita Graustein zubereitet werden. Die Kinder können natürlich mitbestimmen, was auf die Teller kommt und im Anschluss eine Bewertung abgeben.

Ob Zahngesundheit, tägliche Bewegung an der frischen Luft oder abwechslungs- und nährstoffreiche Ernährung: Die Gesunderhaltung der Kinder wird ein besonderer Stellenwert beigemessen. Wir sind beispielsweise eine zertifizierte „Kita mit Biss“. Das Präventionsprogramm hat das Ziel, die Mundgesundheit zu fördern und die frühkindliche Karies zu vermeiden.

Singen und musizieren sind ein fester Bestandteil im Alltag. Wir begrüßen den Tag bei einem morgendlichen Singkreis, begleitet von der Gitarre. Zudem bieten wir zusätzliche (eigenfinanzierte) Angebote wie die musikalische Früherziehung durch die Musikschule Fröhlich.

Traditionen leben und pflege ist wichtig, denn Kinder brauchen starke Wurzeln. Unser Kitakalender ist gespickt mit vielen Gelegenheiten, um regionales und ländliches Brauchtum zu erleben. Dazu gehört das Erntedankfest ebenso wie die typisch sorbische Vogelhochzeit.

Wir treffen uns alle zwei Wochen mit den Krabbelkindern, dienstags in jeder ungeraden Woche von 15 bis 16 Uhr. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Unterstützungsangeboten des Trägervereins sind wir bestens auf Kinder mit besonderen Bedürfnissen eingestellt. Kinder mit besonderen Förderbedarf können beispielsweise durch die ambulante Frühförder- und Beratungsstelle des Trägers in der Einrichtung unterstützt und optimal auf den Schulstart vorbereitet werden.

Die Eingewöhnung ist eine Phase, die besonderer Zuwendung bedarf – für die Kinder, aber auch für die Eltern. Wir bieten eine auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Eingewöhnung nach eigenem Konzept. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf für weitere Details an.

Die Zeit vergeht in Windeseile und ehe man es sich versieht, steht das eigene Kind mit der Zuckertüte in der Hand an seinem ersten Schultag vor einem Auch für Ihr Kind beginnt eine Phase des Umbruchs und Wachstums. Wir möchten das „plötzlich“ in ein „allmählich“ verwandeln. Es ist unser Anliegen, Ihr Kind, aber auch Sie als Bezugspersonen, behutsam auf den Übergang vom Kitakind zum Schulkind vorzubereiten. Für einen sanften Wechsel in das Schulleben bieten wir monatliche Vorschultage in der Grundschule Lausitzer Haus des Lernens des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg und der Heidegrundschule Sellessen/Haidemühl an.

Kontakt

Kindertagesstätte Groß Luja
Ringweg 16
03130 Spremberg OT Groß Luja

Telefon: 03563 98 97 10 3
E-Mail: kita.luja@asf-brandenburg.de

Ansprechpartnerin

Martina Schuhmann
Leiterin