Das Team das Lausitzer Haus des Lernens hat eingeladen: Den Kindertag wollten sie nicht allein verbringen, sondern mit ihren Freundinnen und Freunden aus der Ukraine Gäste und der polnischen Partnerstadt Szprotawa. Kuchen, Luftballons und Hüpfburg sind am 1. Juni natürlich obligatorisch – doch bei den Hauptattraktionen des länderübergreifenden Schul-, Hort- und Kinderfests  stand vor allem eines im Mittelpunkt: Umweltbildung und Naturschutz.

An einem Stand konnten Kinder ihr eigenes Kräutersalz aus frischem Grün mit Mörser und Stößel mahlen und Wildkräutersalbe herstellen, am nächsten warteten Naturmaterialien darauf, zu einem Insektenhotel zusammengezimmert zu werden. Vor Ort waren auch ein Wolfskundler und die Kolleginnen und Kollegen vom NABU Spremberg mit einer mobilen Brutstation, Wolfsfell und Geweihen zum Anfassen und Wissensspielen rund um die heimische Flora und Fauna.
Heimlicher Star des Tages war jedoch Falkner Hans-Peter Schaaf mit seiner Riesenseeadler-Dame Stella. Mit knapp 9 Kilo Gewicht, 2,80 Meter Flügelspannweite war sie eindeutig der gewaltigste und majestätischste tierische Gast der Greifvogel-Show.
Am Ende des Nachmittags sind viele mit geschminkten Gesichtern, kuchengefülltem Bauch, beginnenden Muskelkater vom Auf und Ab in der Hüpfburg und einem Gefühl nach Hause gegangen, das ein unbeschwerter, sonniger Tag voller Spaß und gelöster Stimmung gern mal hinterlässt…

Дуже дякую! Wielkie dzięki! Vielen Dank!

Das gemeinsame Kinderfest wurde unterstützt vom EFRE- kofinanzierten „Projekt zur Integration der Bevölkerung durch grenzüberschreitende deutsch-polnische Umweltbildung in Szprotawa und Spremberg“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union.