Lebendiger Adventskalender

Pünktlich um 17 Uhr öffnete sich heute das 11. Türchen des traditionellen Spremberger Adventskalenders im weihnachtlich geschmückten Niederlausitzer Heidemuseum im Spremberger Schloß. In mittelalterliche Kostüme gekleidet überraschten zu diesem Anlaß Schülerinnen und Schüler unserer dritten und vierten Klasse die Besucher mit einem kleinen weihnachtlichen Programm und luden sie zum Mitsingen bekannter Weihnachtslieder ein. Auf dem anschließenden Jahrmarktstreiben konnten kleine und große Besucher des Heidemuseums allerlei mittelalterliche Spiele ausprobieren, basteln oder das Glücksrad drehen.

Das 14. Türchen öffnet sich im Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in der Bergstraße 18.


Weihnachtswoche in Klasse 4

In der Woche vom 3. bis 7. Dezember drehte sich in der vierten Klasse alles um das Thema Weihnachten. So wurden unter anderem im Mathematikunterricht Zutaten für einen leckeren Plätzchenteig gewogen, gemessen und die benötigten Mengen berechnet. Am Nachmittag wurde mit tatkräftiger Unterstützung der Horterzieherin dann dieser Teig zu schmackhaften Plätzchen verbacken. Im Deutschunterricht sprach die Klasse zum Beispiel über "Grimms Märchen" und im Kunstunterricht wurden Weihnachtsgestecke hergestellt. Weiterhin wurde gebastelt, gesungen und die Wunschzelltel für den Weihnachtsmann geschrieben, der die Klasse am Freitag Vormittag sogar in der Schule kurz besuchte.


Landesweite Aktion „Tage der Sichtbarkeit“

Vom 06. bis 08. November 2018 fanden in ganz Brandenburg über einhundert Aktionen für zu Fuß Gehende und Radfahrende zum Thema „Bessere Sichtbarkeit in der dunklen Jahreszeit“ statt. Das Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg und das Forum Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg haben in diesem Jahr erstmalig zu dieser landesweiten Aktion aufgerufen. Auch die Schüler und Schülerinnen des "Haus des Lernens" haben sich an dieser Aktion beteiligt und mit viel Kreativität Leuchtelemente selbst gebastelt, Ranzen und Kleidung mit reflektierenden Stickern beklebt und helle, gut sichtbare Kleidung und Warnwesten getragen.


Einladung zum Tag der offenen Tür

Zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür laden die Schüler, Lehrer und Erzieher des Lausitzer Haus des Lernens am 26.09.2018 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr wieder alle interessierten Besucher ein. Traditionell organisieren Schüler der 5. und 6. Klasse Führungen durch unser Schulhaus. Sie haben die Möglichkeit, unsere Klassen- und Fachräume zu besichtigen. Unsere Fachlehrer stellen die Fachbereiche vor und beantworten gern Ihre ersten Fragen. Informationen zur Hortbetreuung und AG-Angeboten erhalten Sie gern von unserem Hort-Team. Wir freuen uns, Sie in unserer Grundschule zu begrüßen. Das Team des Lausitzer Haus des Lernens


9. Spremberger Herbstlauf

Zum diesjährigen, bereits 9. Spremberger Herbstlauf, kamen am Samstag, dem 22.09.2018, so viele Teilnehmer wie noch nie zuvor. Mit 191 Läufern stellte unser "Haus des Lernens" nicht nur die größte teilnehmende Gruppe, sondern erkämpfte sich auch als "Beste Schule" den Platz 1.

Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern!


Jugendrotkreuz - Wettbewerb in Spremberg

Kinder helfen Kindern

Am Mittwoch, dem 19.09.2018, fand der 16. internationale Grundschulwettbewerb des Jugendrotkreuz auf dem Spremberger Marktplatz statt. Die 7 teilnehmenden Schulen stellten jeweils ein Team mit 3 Schülerinnen und 3 Schülern der Klassenstufe 6.
An 6 Stationen mussten neben dem theoretischen und praktischen Wissen zur Ersten Hilfe im Team auch Fragen zur Umwelt, Natur und Europa beantwortet sowie ein sportlicher Parkour absolviert werden.

Das Team des "Lausitzer Haus des Lernens" konnte dabei einen tollen 3. Platz erringen.

Herzlichen Glückwunsch!


Der abenteuerliche Ausflug zum Paddeln der Klasse 5

Am Freitag, dem 07.09.2018, trafen wir uns am Morgen in der Schule und stärkten uns kurz. Die Klasse 5 war vollzählig. Indessen fing es an zu regnen, was jedoch unserer Abenteuerlust nicht schadete. Nach einer kurzen Beratung, ob wir überhaupt starten sollten, fuhren wir mit kleinen Bussen des ASF und von einem Vati gegen 8:00 Uhr los. Auch während der Fahrt nach Frauendorf ließ der Regen nicht nach. Wir entschieden uns, die Boote dort nicht ins Wasser zu lassen, sondern fuhren zurück in Richtung Spremberg. Der Regen hörte langsam auf, was uns sehr freute. Als wir am Stausee ankamen blinzelte auch mal die Sonne durch die Wolken. Nun hatten wir es eilig, die Gummiboote aufzupumpen. Jeder wollte mit anpacken. Gleichzeitig lockte der See die Meisten von uns zum Baden. Ali und Honsa grillten uns etwas Leckeres zum Mittag. Nachdem wir gestärkt waren konnten in jedes der beiden Boote jeweils 5 Kinder und ein Erwachsener einsteigen, natürlich vorschriftsmäßig mit einer Rettungsweste ausgestattet. Die Fahrt konnte endlich losgehen! Als wir paddelten bemerkten wir schnell, dass es eine große Portion Teamgeist erfordert, um in eine Richtung zu gelangen, ohne sich zu Drehen. Wir hatten viel Spaß. Nach einigen spannenden Fahrten, dem Toben auf dem tollen Spielplatz und dem Schwimmen im See (bis hin zur „Blauen Insel“) ließen wir die Luft aus den Booten raus. Abschließend konnte jeder noch ein Stück Kuchen, den eine Mutti gebacken hatte, essen. Als wir etwa halb 2 wieder an der Schule ankamen waren wir recht erschöpft und zufrieden mit unserem Wandertag.

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

Anna, Klasse 5


Schule im Tierpark

Tiere der Welt – im Tierpark Cottbus

Angeregt durch eine „Reise um die Welt“ in den Sommerferien im Schulhort, wollten wir den Tieren der Welt noch einmal etwas nahe sein. Eine ganze Woche führten uns Aufgaben im Mathematik- und Deutschunterricht in das Reich der Tiere. Doch Höhepunkt war die Zoo-Schule im Cottbuser Tierpark. Frau Nitsche zeigte uns viele Bewohner des Parks und konnte viel Interessantes über sie berichten. Wir trafen Tiere aller Kontinente und staunten über den Artenreichtum. Unsere Exkursionszettel füllten sich im Nu.

Ein spannender Tag ging viel zu schnell vorbei – doch eines ist gewiss:

Wir kommen wieder!

Eure Klasse 3 & co


Survival Tour im Spreewald

Lernen im Naturcamp, Übernachten unter freiem Himmel, Paddeln im Spreewald,...

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 begann das letztes Grundschuljahr auf ganz besondere Weise. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herr Zuchold starteten sie am Dienstagmorgen, dem 21.08.2018, für drei Tage zu einem bisher einzigartigen Unterrichtserlebnis in die freie Natur. Ohne Strom und ohne Zelt, nur mit Isomatten und persönlichen Dingen ausgestattet sollten sich die Schülerinnen und Schüler in der freien Natur zurechtfinden lernen. Gemeinsam erkundeten sie so mit Paddelboten den Spreewald, kochten zusammen über offenem Feuer, besprachen Themen zum Umwelt- und Naturschutz und frischten ihr Wissen in der Ersten Hilfe auf. Für alle war diese Tour ein großes Erlebnis und fördert nachhaltig die Teambildung.

Unterstützt wurde das Projekt durch das ASF, die Erzieherin Frau Kaprolat und Mitarbeiter des ASF.


Start ins neue Schuljahr

Am 20.08.2018 begann für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule das neue Schuljahr. Aus diesem Anlaß trafen sich traditionell alle Kinder, Lehrer, Erzieher und Kollegen auf dem Schulhof. Mit unserem Schullied begrüßten wir gemeinsam unsere neue erste Klasse und unsere Schulleiterin Frau Schenk wünschte allen einen guten Start in das neue Schuljahr sowie viele Erfolge.


Einschulung

Am Samstag, dem 18.08.2018, wurden 22 Schulanfängerinnen und Schulanfänger in unsere Grundschule „Lausitzer Haus des Lernens“ eingeschult. Traditionell fand die Begrüßungsfeier in der festlich dekorierten Aula des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums statt. Nach der Begrüßungsrede unserer Schulleiterin, Frau Schenk, erlebten die Schulanfängerinnen und Schulanfänger und ihre Familien ein liebevoll organisiertes Begrüßungsprogramm, dass Schülerinnen und Schüler unserer 2. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hoffmann einstudiert hatten. Unser beliebtes Schullied sangen alle gemeinsam. Anschließend stimmte das Kinder- und Jugendensemble Sternschnuppen des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Brandenburg e.V. die Kinder auf ihren ersten Weg zur Schule ein. Begleitet von zünftiger Blasmusik des Musikverein "Trachtenkapelle Spremberg" e.V. zogen die neuen Schülerinnen und Schüler ins Haus des Lernens ein. Gespannt und voll Vorfreude betraten die Kinder dann zum ersten Mal ihren Klassenraum. Nach der Begrüßung durch ihre Klassenlehrerin Frau Heine und ihre Erzieherin, Frau Grosser, erlebten die Erstklässler ihre erste Schulstunde. Nach der ersten Schulstunde war es dann endlich soweit. Auf dem Schulhof wurden den Kindern durch ihre Eltern die Zuckertüten übergeben.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Start, gute Lernerfolge und viel Freude in der Schule und im Hort des „Lausitzer Haus des Lernens“.


Liebe Besucher unserer Website

Wir freuen uns, Ihnen hier nach einigen technischen Schwierigkeiten, nun wieder Aktuelles aus unserem Schul- und Hortalltag berichten zu können.


Unsere Sommerferien

Die Sommerferien standen in diesem Jahr unter dem Thema
„In 30 Tagen um die Welt – mal laut und mal leise, schicken wir Euch auf Weltreise“.
Hierzu stand in jeder Woche der Ferien ein anderer Kontinent im Mittelpunkt.

In der ersten Woche ging es zunächst nach Amerika. Die Kinder lernten die Kultur, die Menschen und typische Sehenswürdigkeiten der Länder kennen. Zum Ende der Woche wurde gemeinsam mit den Kindern typisch amerikanisch gebacken und gekocht und am Ende natürlich auch gemeinsam gegessen. Es gab Cookies, Brownies und leckere Hot Dogs. Das Highlight der Woche war die Fahrt nach Dresden ins „Super Fly“. In diesem Jumphouse konnten sich die Kinder austoben und im wahrsten Sinne des Wortes das Fliegen lernen.
Was ist los in Afrika? In der zweiten Woche beschäftigten sich die Kinder mit wilden Tieren, typischen Musikinstrumenten und lustigen Tiergeräuschen. Es wurde gebastelt, gemalt und geklebt. Eine Dschungelparty mit vielen wilden Tieren und Einheimischen brachte den Hort zum Wackeln. Doch nicht nur wilde Tiere gehören zu Afrika, sondern auch das Land der Pyramiden – Ägypten. Hierzu fuhren wir gemeinsam nach Berlin in das Ägyptische Museum. Ab ins Land der aufgehenden Sonne.
Asien stand im Mittelpunkt der dritten Ferienwoche. Auch hier stand natürlich zunächst das Kennenlernen der Kultur und typischen Traditionen auf dem Plan. Wie gehen die Kinder in Asien überhaupt zur Schule und welche Feste werden gefeiert? Diese Themen wurden gemeinsam mit den Kindern erarbeitet und anschaulich dargestellt. Um unseren Hort asiatisch zu gestalten, wurden landestypische Lampions gebastelt und im Hortraum aufgehangen. Zum Ende der Woche bereiteten die Kinder landestypische Spezialitäten zu. So gab es zum Mittag gebratene Nudeln mit ausreichend Gemüse und Hühnchen.
In der vierten Ferienwoche ging unsere Reise weiter nach Europa - „Hier leben wir doch“?! Die Kinder befassten sich hierzu mit den Sprachen der verschiedenen Länder und nahmen dabei England genauer unter die Lupe. Das Highlight der Woche war eine Fahrt nach Dresden in das Hygienemuseum. Erleben mit allen 5 Sinnen stand hierbei auf dem Plan. Wie funktioniert das eigentlich mit den Gefühlen und welche Gefühle kennen wir? Die gläserne Kuh und kleine Experimente rundeten den Tag im Museum ab.
Australien – ein kleiner Kontinent ganz groß. Känguru, Koala und Co. waren unsere Begleiter in der 5. Ferienwoche und es stand ein Besuch des Berliner Zoos auf dem Plan. Die australischen heißen Tage verbrachten wir, wie die Wellenreiter, auf und in dem Wasser.
Zum Ende der Sommerferien trafen wir gemeinsam in der sechsten Woche wieder zu Hause ein und alle Kinder konnten Fotos, Souvenirs und Erlebnisse ihrer Ferien untereinander austauschen und vorstellen. Wir freuen uns schon auf die nächsten erlebnisreichen Ferien.

Frau Kaprolat und Frau Hannusch


HURRA - Wir haben Sommerferien...

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern erlebnisreiche und sonnige Ferientage!

Das "Lausitzer Haus des Lernens"

 

 

 

Unseren Ferienplan findet Ihr hier.                                                                    


Unser letzter Schultag vor den Sommerferien

Am 04.07.2018 war auch für unsere Grundschüler der lang ersehnte letzte Schultag vor den großen Sommerferien. Bevor die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse überreicht bekamen, war in den Klassen noch einiges Spannendes los. Eine tolle Überraschung bereitete die Klasse 3 den Kindern der zweiten Klasse. In langwieriger Partnerarbeit hatten sie ein Erzähltheater zum zuvor gelesenen Buch "Das Geheimnis vom Dachboden" geschrieben und liebevolle Illustrationen dazu im Kunstunterricht erstellt. Mit allerlei passenden Geräuschen untermalt begeisterten sie ihre Zuhörer. Auch in der ersten Klasse wurde noch einmal mächtig für die kommende Einschulungsfeier geprobt. Dazu wird aber jetzt noch nichts verraten!

Nach der Zeugnisausgabe trafen sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und alle Mitarbeiter der Schule auf dem Schulhof zu einer gemeinsamen Verabschiedung unserer jetzt ehemaligen Klasse 6. In diesem Rahmen erhielten auch einige Schülerinnen und Schüler für ihre herausragenden Leistungen im vergangenen Schuljahr Auszeichnungen.

Für die Sommerferien wünschen wir allen erholsame, sonnige Tage. Am 20.08.2018 starten wir gemeinsam ins neue Schuljahr.

 


Ich schenk dir eine Geschichte

Am 23. April 2018 war es wieder so weit: Bereits zum 22. Mal feierten deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches das große Lesefest „Ich schenk dir eine Geschichte“. Auch für unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 bis 6 fand aus diesem Anlass am 4.Mai wieder der beliebte Vorlesetag in unserer Schule statt. Bekannte Personen des öffentlichen Lebens Sprembergs lasen aus dem diesjährigen Welttagsbuch mit dem Titel „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ vor, dass über die Bibliothek kostenfrei in die Klassen verteilt wurde. 

Vielen Dank an alle Vorlesende

 

Link zur offiziellen Seite "Welttag des Buches" und zum Cover


Eine Reise in die Vergangenheit

Wie lebten unsere Ur- und Ururgroßeltern? Gibt es Dinge aus ihrer Zeit, die wir heute noch im Haushalt benutzen könnten? Diese Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3, befragten dazu auch ihre Eltern und Großeltern und trugen in einer umfangreichen Ausstellung in ihrem Klassenraum viele schon sehr alte Exponate zusammen. Stolz berichteten sie von ihren sorgsam bewahrten Familienschätzen. Eine rund 100 Jahre alte Schiefertafel, ein mit glühenden Kohlen beheizbares Bügeleisen, Kaffee- und Pfeffermühlen mit Kurbel oder eine Preußische Elle, mit der die Ururoma den Stoff abgemessen hat, sowie viele weitere Gebrauchsgegenstände brachten die Kinder zum Anschauen mit. Interessiert schauten sich alle auch ein Foto vom Lehrbauhof an. „Heute steht dort auf dem Gelände unsere Schule“, erklärte Nele. Die fast 100 Jahre alte Puppe, eine wahre Rarität, durfte natürlich nicht mit in die Schule, konnte aber als Foto bewundert werden.

Nach der lehrreichen Unterrichtsstunde waren sich alle Kinder einig:

„Heute brauchen wir für fast alles Strom. Früher ging so vieles ohne!“


Englischprojekt mit Muttersprachlern

Am 27.04. durften sich unsere Klassen 3 und 4 über pädagogische Verstärkung aus Australien freuen. Beim Kulturtag Englisch widmeten sich Georgia und Sarah unseren Schülern mit den unterschiedlichsten Angeboten. So wurden spaßige Bewegungs-und Konzentrationsspiele durchgeführt, viele Lieder gesungen und eine fantasievolle “scavenger hunt” veranstaltet. Außerdem gab es die Gelegenheit ein umfassendes Interview mit den beiden sympatischen Künstlerinnen zu führen. Dass dieser außergewöhnliche Tag unseren Kindern großen Spaß gemacht hat, war unübersehbar und wir hoffen auch im neuen Schuljahr wieder ein Programm mit den Künstlern von INTERACT ENGLISH durchführen zu können.


Osterferien im Hort des "Lausitzer Haus des Lernens"

Unserer Osterferien waren wieder bunt und erlebnisreich:

Die erste Ferienwoche stand ganz unter dem Thema der Vorbereitung auf die Osterfeiertage. Die Hortkinder brachten ihre liebsten Ostergeschichten mit, die wir uns gegenseitig vorlasen und Bilder dazu gestalteten. Was ist Ostern? Wer ist eigentlich der Osterhase? und was hat es mit dem Osterei auf sich? All dies fanden wir gemeinsam am Montag, dem ersten Ferientag, heraus. Weiter ging die Woche mit Osterbasteleien. Es wurden Hasen aus Papier gefaltet, Osterkarten geschrieben und Eierbecher gebastelt. Am Mittwoch haben wir uns der Kunst des Eier-Färbens angenommen. Mit verschiedenen Techniken wurden ca. 70 Eier marmoriert, geschüttelt, gewachst oder mit Kaltfarbe gefärbt. Am letzten Tag der ersten Ferienwoche widmeten wir uns den Osterbräuchen. Dabei besprachen wir zunächst, welche Osterbräuche die Kinder schon kennen und probierten diese auch aus. Wie zum Beispiel "Eierwallein" oder "Wassertragen".

So gut auf die Osterfeiertage vorbereitet, konnten alle in ein langes Osterwochenende starten.

In der zweiten Ferienwoche konnten sich die Kinder zunächst bei einem Spieletag austoben. Weiter ging die Woche mit einem Back-Tag in der Küche, wo wir bunte Frühlingsplätzchen und einen Kirsch-Hefezopf zubereiteten. Bei der Dekoration der Plätzchen ließen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf. Am Donnerstag ging es sportlich weiter. Bei Mannschafts- und Staffelspielen konnten die Kinder ihr Geschick und Können, sowie ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Entspannt und mit Klanggeschichten ging am Freitag auch die zweite Ferienwoche zu Ende.



Unsere Skifahrer sind wieder gut angekommen

Am 05.03.2018 sind unsere wintersportfreudigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 4, 5 und 6 gemeinsam mit unserer Hortleiterin Frau Hannusch, unserem ehemaligen Sportlehrer Herrn Bartsch und zwei weiteren Begleitpersonen zum Skilager nach Harrachov in Tschechien aufgebrochen. Dort erwarteten sie viel Schnee und erlebnisreiche Tage auf dem Snowboard und Skiern. Für die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler waren es die ersten Skierlebnisse und Abfahrtversuche, welche sie mit viel Mut, Ehrgeiz und auch mit Heiterkeit angegangen sind. Es waren Sportstunden der besonderen Art.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Hannusch, ihren Partner und Herrn Bartsch für die Organisation sowie Herrn Kowohl für die Begleitung.


Unser Eis(zeit)-Projekt

Am 27. und 28. Februar sind unsere Schülerinnen und Schüler zu großen kleinen Eiskünstlern geworden und haben unterschiedlichste Figuren, Buchstaben sowie auch Tiere aus Eis gemeißelt.
Im Rahmen des Projekts „Eiszeit“ wurde den Schülern durch den Projekt-Leiter Ingo Matysiak das Meißeln unterschiedlichster Eisskulpturen beigebracht.
Trotz eisiger Temperaturen haben die Kinder mit viel Ehrgeiz und Kreativität aus ihren Eisblöcken beeindruckende Figuren gezaubert und diese anschließend zum Glätten gebügelt.
Nach dieser frostigen Kunststunde begaben sich unsere kleinen Entdecker mit einem Mammut namens Lana auf Eiszeit-Exkursion und konnten zahlreiche Informationen über die eisige Zeit, in der Gletscher Teile Europas bedeckten und über das Leben der Mammuts erfahren.

Liebe Schülerinnen und Schüler, ihr habt ein tolles Projekt mitgestaltet.


Ein herzliches Dankeschön allen Spendern und Unterstützern, die uns durch ihre Mitarbeit beim Weihnachtsbasteln und auch finanziell durch das Spendenschwimmen dieses erlebnisreiche Eis-Projekt ermöglicht haben.
Vielen Dank auch an Herrn Matysiak und Kollegen.

Das Team des „Lausitzer Haus des Lernens“


Eilmeldung

Leider muss das Elternseminar am Samstag, 20.01.2018, wegen Krankheit kurzfristig ausfallen. Nachholtermine folgen.


Frohe Weihnachten und alles Gute für 2018!

Liebe Schüler, liebe Familien,

wir möchten euch und Ihnen noch einmal ganz herzlich für die wunderschönen selbst gebastelten Weihnachtsdekorationen und für das Gebäck für unseren Weihnachtsmarkstand sowie für die Unterstützung am 17.12.2017 danken.

Wir wünschen euch und Ihnen ein gesundes und freudenreiches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein erfülltes neues Jahr!

 

Das Team des "Lausitzer Haus des Lernens"

 

 


Die Weihnachtswerkstatt

Die letzten Vorbereitungen für das Bestücken unseres Weihnachtsmarktstandes am 17.12.2017 zum Spremberger Lichterfest laufen. Zahlreiche selbst gebastelte und gebackene Weihnachtsüberraschungen sind bereits in der Schule eingetroffen und wir freuen uns, diese schon übermorgen zum Verkauf anbieten zu können.

Herzlichen Dank allen fleißigen Wichteln :)


Unsere Lese- und Radionacht vom 24.11. bis 25.11.2017

Unsere diesjährige Lesenacht sollte mit spannenden und aufregenden Geschichten anläßlich der
ARD-Kinderradionacht 2017 "Funkeln im Dunkeln"  zum Thema „Mein größter Schatz" erweitert werden. Bereits einige Wochen im Voraus haben sich einzelne Klassen mit ihrem „größten Schatz" beschäftigt und am NDR-Wettbewerb „Mein größter Schatz" teilgenommen. In maximal zehn Zeilen haben die Schüler von ihren wertvollen Schätzen in der Familie sowie von ihren Tieren oder tollen Spielen berichtet.
Tivon aus Klasse 5 benannte seine so bezeichneten Friedenssterne als größten Schatz und gewann damit einen der drei ersten Plätze im NDR-Wettbewerb. Seine Geschichte wurde am 24.11.2017 über RBB vorgestellt und konnte trotz einiger Empfangsschwierigkeiten im Schulhaus auch im Raum seiner Klasse gehört werden. Bevor es sich unsere Schülerinnen und Schüler im Schlafanzug in ihren Klassenräumen gemütlich machen konnten, hatten sie noch die Aufgabe mit ausschließlich einer Taschenlampe einen Schatz zu suchen. Die vom Offenen Jugendtreff des ASF organisierte Schatzsuche war mit einigen Zwischenstopps ausgestaltet. Hierbei stellten unsere Schatzsucher nicht nur ihre Sportlichkeit unter Beweis, sie hatten auch die Aufgabe, mit verbundenen Augen und mit Hilfe erfolgreicher Absprachen untereinander geometrische Formen zu erstellen. Ihre Schreckreaktionen wurden unter anderem an der Spree und auch im ASF-Haus im Offenen Jugendtreff geprüft, in dem sie letztlich ihren Schatz entdecken konnten. Was für ein erlebnisreicher Abend und auch gesprächsintensive Nacht für einige…

Herzlichen Dank den unterstützenden Eltern für das leckere Abendbrot und den Schatzsuche-Organisatoren.

Das Team des LHdLs

Link zu den Gewinnerbeiträgen


Haustiertag im Haus des Lernens

Am letzten Schultag vor den Herbstferien konnten unsere Schülerinnen und Schüler mit der Hilfe lebendiger Anschauungshilfen lernen und entdecken. An dem sogenannten Haustiertag wurden so ununterbrochen die von den Kindern mit in die Schule gebrachten Zwergkaninchen gestreichelt, Schildkröten, Gecko und Meerschweinchen beobachtet und auch Schlangen berührt. Selbst erstellte Steckbriefe und kreative Plakate sowie Präsentationen ermöglichten eine Vorstellung von jenen Haustieren, die die Schule nicht besuchen konnten. Einzelne Klassen erarbeiteten besondere Merkmale von vertrauten Tieren heraus und lösten gemeinsam Tierrätsel.

Insgesamt gab es viel zu sehen, zu riechen, zu fühlen und auch zu erfahren im "Unterricht zum Anfassen".

 

Wir bedanken uns auch herzlich bei Herrn Stiller, der uns mit einigen Reptilien aus seiner Zucht besuchte und uns viel Interessantes über Schlangen erzählte.

 


8. Spremberger Herbstlauf

Pünktlich um 15 Uhr erfolgte am vergangenen Samstag, 23.09.2017, wieder der Startschuss für den nun schon traditionellen 8. Spremberger Herbstlauf, bei dem es wie immer um 60 Minuten Fortbewegung ging. Laufen, Walken, Spazieren, mit dem Kinderwagen oder dem Laufrad, ob Kind oder Erwachsener - Mehr als 660 Läufer beteiligten sich in diesem Jahr wieder am Herbstlauf, einer gemeinsamen Veranstaltung des Kreissportbundes Spree-Neiße, der SG Einheit, der Knappschaft und des Krankenhauses Spremberg.

Mit den 127 Läufern für das Haus des Lernens konnten wir in diesem Jahr den 2. Platz erringen und freuen uns über die gewonnenen Spielgeräte.

 


Gewinnerinnen beim Malwettbewerb des NABU

Im Sommer diesen Jahres veranstaltete der NABU Regionalverband Spremberg einen Malwettbewerb zum Thema "Blumenwiese". Eifrig malten auch die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse unserer Schule ihre Wiesenimpressionen und schickten ihre Bilder ein. Trotz reger Beteiligung vieler Schulen konnten zwei Schülerinnen unseres Hauses die Jury mit ihren Bildern überzeugen und landeten prompt auf dem 1. bzw. 3. Platz. Die Gewinnerin durfte den Baum des Jahres pflanzen und erhielt eine Geldprämie. Außerdem gab es tolle Naturbücher für die Gewinner der weiteren Plätze.

Hier unsere Gewinner: Anna Rosalia (1.Platz), Elina (3.Platz)

Herzlichen Glückwunsch!


Eine Reise ins Abenteuerland

Einsiedel – eine Welt nicht nur für Kinder!

Gemeinsam machten sich Klasse 2 und 3 auf, diese Welt zu erkunden. Was es dort nicht alles zu entdecken gab:
Tolle Schaukeln und Spielplätze wurden gefunden und ausprobiert. Tiere wie Esel, Hühner, Pferde, Kühe, Ziegen und Schafe, selbst Erdmännchen beobachteten uns begeisterte und mutige Besucher.
In einer Erdhöhle und in Tipis konnten wir übernachten! Zuvor aber wurde ein Kessel angeheizt und sorgte für fröhliche Badestimmung.
Ein sogenanntes Baumstammlokal lud uns immer wieder zu tollen Gerichten ein. Am nächsten Tag brachte uns eine Schlauchbootfahrt an unsere Grenzen. Doch wir hielten durch und staunten über unsere Kräfte.

Wir haben längst nicht alles gesehen aber begeistert sind wir noch heute und dankbar, so etwas Schönes erlebt zu haben.
Ein Ort zum Träumen und wir träumen weiter.

Kinder der Klassen 2 und 3
und alle Betreuer


35. Bundeswettbewerb der Schülerlotsen fand in Hannover statt

Am vergangenen Samstag, dem 16.09.2017, fand in Hannover der 35. Bundeswettbewerb der Schülerlotsen statt, bei dem auch unser Landessieger Maximilian (Klasse 6, Lausitzer Haus des Lernens) mit den weiteren 13 Landessiegern um den Titel "Deutschlands Bester Schülerlotse" wetteiferte.

Maximilian erkämpfte sich dort einen hervorragenden 7. Platz, und das, obwohl er gemeinsam mit dem Berliner Teilnehmer mit Abstand der Jüngste war.

Herzlichen Glückwunsch, Max!

Auf Einladung der Landeshauptstadt Hannover fand die Siegerehrung unter namhafter Beteiligung im Neuen Rathaus statt. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung ihres Engagements neben einem Pokal und einer Urkunde auch eine kleine Geldprämie. Überreicht wurden die Preise durch Thomas Hermann (SPD), Bürgermeister der Stadt Hannover, Vorsitzender des Rates der Stadt und erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters; Prof. Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und Bundesminister a.D. sowie Heiner Bartling, Präsident der Landesverkehrswacht Niedersachsen und Landesminister a.D.

Ein großes Dankeschön gilt auch dem gesamten Schülerlotsen-Team unserer Schule.


Tag der offenen Tür

Zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür laden die Schüler, Lehrer und Erzieher des Lausitzer Haus des Lernens am 27.09.2017 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr wieder alle interessierten Besucher ein.

Traditionell organisieren Schüler der 5. und 6. Klasse Führungen durch unser Schulhaus. Sie haben die Möglichkeit, unsere Klassen- und Fachräume zu besichtigen. Unsere Fachlehrer stellen die Fachbereiche vor und beantworten gern Ihre ersten Fragen. Informationen zur Hortbetreuung und AG-Angeboten erhalten Sie gern von unserem Hort-Team.

 

Wir freuen uns, Sie in unserer Grundschule zu begrüßen.

Das Team des Lausitzer Haus des Lernens


Alle Jahre wieder

Einschulung im Lausitzer Haus des Lernens

Am Samstag, dem 02.09.2017 wurden 23 Schulanfängerinnen und Schulanfänger in unsere Grundschule „Lausitzer Haus des Lernens“ eingeschult. Traditionell fand die Begrüßungsfeier in der Aula des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums statt. Nach der Begrüßungsrede unserer Schulleiterin, Frau Schenk, erlebten die Schulanfängerinnen und Schulanfänger und ihre Familien ein buntes Begrüßungsprogramm,  dass Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Böhme einstudiert hatten. Unser beliebtes Schullied sangen alle gemeinsam. Anschließend stimmte das Kinder- und Jugendensemble Sternschnuppen des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Brandenburg e.V. die Kinder auf ihren ersten Weg zur Schule ein. Begleitet von zünftiger Blasmusik des Musikverein "Trachtenkapelle Spremberg" e.V. zogen die neuen Schülerinnen und Schüler ins Haus des Lernens ein. Gespannt und voll Vorfreude betraten die Kinder dann zum ersten Mal ihren Klassenraum, in dem kleine Überraschungen auf sie warteten. Nach der Begrüßung durch ihre Klassenlehrerin Frau Hoffmann und ihren Erzieher, Herrn Rauschning, erlebten die Erstklässler ihre erste Schulstunde. Nach der ersten Schulstunde war es nun endlich soweit. Auf dem Schulhof wurden den Kindern durch ihre Eltern die Zuckertüten übergeben.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Start, gute Lernerfolge und viel Freude in der Schule und im Hort des „Lausitzer Haus des Lernens“.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.


Kontakt

Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V.
Geschäftsstelle
Bergstraße 18
03130 Spremberg
T +49 3563 34 88 500
F +49 3563 34 88 521

E-Mail